Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mal selber ein Modell aus GFK laminieren? Möglichkeit genutzt und unter Anleitung eines altgedienten Mitgliedes des Ariane-Teams eine Ariane V5 gebaut...........

Aufbau GFK/CFK und 1,5mm - 3mm Balsa als Stützstoff. T-Holm aus 24 CFK-Rofings. Vorweg hätte ich nicht gedacht das der Aufbau eines GFK-Modells doch "mehr" Arbeit und Zeit in Anspruch nimmt als vermutet.

Als erstes Formen säubern und einwachsen, danach fein säuberlich poliert und später mit Gelcoat lackiert. Gelege aus GFK, CFK und Balsaholz nach Schablonen zuschneiden. Der Rumpf wurde zuerst erstellt um die Festigkeit zu erhöhen haben wir zwischen den GFK-Lagen ein Balsa-Sandwich und CFK-Rovings einlaminiert. Auf das Gewicht habe ich nicht so sehr geachtet da die Ariane früher mit 28 Zellen locker 2000g. wog. Beide Rumpfhälften wurden mit Vakuum abgesaugt und nach dem Aushärten mit "Mumpe" verbunden und verpresst.

Der Aufbau des Flügels entsteht in GFK und Balsa-Sandwich und einer CFK D-Box. Zuerst wurde die Deckschicht in GFK einlaminiert und danach die CFK D-Box aufgebracht. Als nächstes folgte das Balsasandwich mit Ausschnitten für den CFK-Roving Holm und den CFK-Verstärkungen für die "Flügelohren" Jetzt folgte das Erstellen des Holms, es wurde eine eigens hergestellte Roving-Tränkmaschine von Franz Weisgerber verwendet, die das Einziehen der 24 getränkten CFK-Rovings sehr einfach gestaltete. Nun wurde das Balsa verschliffen und danach das Abreissgewebe aufgebracht, alles in einen Vakuumsack verpackt und für 24 Stunden abgesaugt. Nach dem Aushärten wurde das Abreissgewebe entfernt und sämtliche Holme/Hilfsholme aus Hirnholz mit reichlich "Mumpe"aufgebracht, Kabel verlegt und Servos positioniert. Die Formen wurden jetzt mehrmals aufeinander gelegt um den Sitz aller Komponenten zu kontrollieren erst danach wurden beide Flächenhälften miteinander verpresst.

Das V-Leitwerk wurde ebenfalls aus einem GFK/Balsa-Sandwich erstellt. Jetzt kam der grosse Moment, alles wurde vorsichtig entformt und begutachtet.....Bis auf ein paar Lunker sah alles sehr sauber aus und ein wenig Stolz kam beim Anblick meiner eigenen Ariane auf. Besten Dank Peter für Deine Unterstützung.

Der gewählte Antrieb von Poly-Tec versprach einen zügigen Aufstieg bei ca. 900 Watt. 2 Testflüge bestätigten meine Wahl, mit den 1200g Fluggewicht gehts fllott voran. Leider hat sich beim 3. Flug die Ariane verabschiedet... Heftiges Geräusch wenn sich bei Vollgas die Fläche an der Nasenleiste öffnet :-) Wohl etwas mit der "Mumpe" gespart. Die 2 Wochen Arbeit in Peters Keller haben sich aber allemal gelohnt.

  • Spannweite: 1760 mm
  • Gewicht: 1200 g
  • Profil: HD50 8%
  • Antrieb: Poly-Tec 480-42 XL mit 4,4:1 Getriebe
  • Akku: 3S1P 3000mAh
  • Luftschraube: Klapp-APC 13x10". (ca. 70A)

ArianeV5_001
ArianeV5_001
ArianeV5_002
ArianeV5_002
ArianeV5_003
ArianeV5_003
ArianeV5_004
ArianeV5_004
ArianeV5_005
ArianeV5_005
ArianeV5_006
ArianeV5_006
ArianeV5_007
ArianeV5_007
ArianeV5_008
ArianeV5_008
ArianeV5_009
ArianeV5_009
ArianeV5_010
ArianeV5_010
ArianeV5_011
ArianeV5_011
ArianeV5_012
ArianeV5_012
ArianeV5_013
ArianeV5_013
ArianeV5_014
ArianeV5_014